,

Ihre Fragen | unsere Antworten

24h-Betreuung und Seniorenbetreuung zuhause | Betreuungslotse24 | Ihre Fragen - unsere Antworten

Welche Aufgaben übernimmt eine 24h-Betreuungshilfe?

Folgende drei Leistungsbereiche können durch die 24h-Betreuungshilfe übernommen werden:

      1. Unterstützung im Haushalt
      2. Unterstützung bei der eigenen Lebensführung/Grundpflege
      3. Unterstützung im sozialen Umfeld.

Eine konkrete Beschreibung der 24h-Betreuungsaufgaben finden Sie unter „Die 24h-Betreuung“.

Wir weisen noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die 24h-Betreuungshilfen keine qualifizierten pflegerischen oder ärztlichen Tätigkeiten ausführen dürfen (wie z.B. Injektionen setzen), sondern ausschließlich unterstützend für die ihnen anvertrauten Personen tätig sind. Wenn die hilfebedürftige Person jedoch pflegerische Unterstützung bedarf, muss ein ambulanter Pflegedienst hinzugezogen werden.

Wie sind die Arbeitszeiten der 24h-Betreuungskraft?

Selbstverständlich dürfen Sie den Begriff der '24h-Betreuung' nicht wörtlich nehmen. Denn auch die 24h-Betreuungskräfte müssen alle in Deutschland geltenden arbeitsrechtlichen Bestimmungen und Gesetze einhalten - wie z.B. das Arbeitszeitgesetz (Arbeitszeit darf 10h am Tag nicht überschreiten, Berücksichtigung entsprechender Pausenzeiten etc.). Der Begriff der 24h-Betreuung leitet sich daraus ab, dass die 24h-Betreuungskraft bei den hilfebedürftigen Personen lebt bzw. wohnt und daher 24 Stunden vor Ort präsent ist. Dadurch, dass die Betreuungsperson auch nachts in der Nähe der Hilfebedürftigen ist, kann sie schnell unterstützen bzw. im Notfall Hilfe leisten. Die Arbeitszeit der 24h-Betreuungskraft richtet sich also an die jeweiligen individuellen Anforderungen der unterstützungsbedürftigen Person - unter Berücksichtigung der jeweiligen Gesetzeslage.

Können wir auf einen ambulanten Pflegedienst verzichten, wenn wir eine 24h-Betreuungskraft beauftragen?

Es kommt darauf an. Wenn die zu betreuende Person schwer oder schwerst pflege-/betreuungsbedürftig ist, dann können Sie auf keinen Fall auf den ambulanten Pflegedienst verzichten. Denn die 24h-Betreuungshilfen dürfen keine qualifizierten pflegerischen oder ärztlichen Tätigkeiten übernehmen - siehe "Die 24h-Betreuung“.

Wenn Sie einen ambulanten Pflegedienst lediglich zum ‚Nachsehen‘ bei der Betreuungsperson nutzen, dann könnten Sie auf einen ambulanten Pflegedienst verzichten. Wir befürworten jedoch eine parallele Tätigkeit von ambulanten Pflegedienst und 24h-Betreuungshilfe. Durch diese gemeinsame Ergänzung wird gewährleistet, dass die zu betreuenden Personen in ihren eigenen vier Wänden lange wohnen bleiben können und dabei rund um die Uhr gut umsorgt werden.

Wie und wo wird die 24h-Betreuungskraft untergebracht - welche Rahmenbedingungen gibt es?

Sie sollten der 24h-Betreuungskraft bei der zu betreuenden Person ein eigenes Zimmer mit Bett und Kleiderschrank sowie eventuell einen Fernseher zur Verfügung stellen. Außerdem wäre es schön, wenn die 24h-Betreuungskraft die Möglichkeit hat, das Internet zu nutzen, um weiterhin mit der Familie in Polen in Kontakt bleiben zu können. Selbstverständlich sind Kost und Logis für die 24h-Betreuungskraft kostenfrei.

Mit welchen monatlichen Kosten müssen wir bei einer 24h-Betreuung rechnen?

Bis zum Start der 24h-Betreuung entstehen Ihnen keine Kosten. Wir beraten Sie gerne umfangreich, kompetent und bedarfsorientiert, um gemeinsam für Ihre Bedürfnisse bzw. die Bedürfnisse Ihrer Lieben eine passende 24h-Betreuungsmöglichkeit zu finden. Auch die Erstellung eines individuellen Angebots auf Basis der Bedarfsanalyse können Sie ganz unverbindlich und unentgeltlich in Anspruch nehmen - es gibt also keine versteckten Vermittlungs- oder Servicegebühren.

Da es viele individuelle Unterschiede an die Anforderungen einer 24h-Betreuungskraft gibt, finden wir es Ihnen gegenüber unfair und unseriös, ohne die Bedürfnisse zu kennen konkrete Preise für die 24h-Betreuung zu nennen. Denn die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen der zu betreuenden Personen sind so vielschichtig und komplex wie nur irgend möglich. Deshalb haben wir uns entschieden, Ihnen erst eine konkrete Kostenübersicht im Rahmen eines persönlich auf Sie zugeschnitten Angebots zu unterbreiten, wenn wir die individuellen Bedürfnisse, Wünsche und Anforderungen kennen - pauschale Betreuungskosten gibt es deshalb bei uns leider nicht.

Generell können wir Ihnen aber sagen, dass sich die monatlichen Betreuungskosten in der Regel zwischen €1.500 und €2.700 bewegen. Neben einer angemessenen Entlohnung der Betreuungskraft sind darin alle notwendigen Versicherungsbeiträge und Verwaltungsgebühren enthalten. Hinzu kommen nur noch die Kosten für Kost und Logis der 24h-Betreuungskraft.

Wonach richten sich die monatlichen Betreuungskosten?

Die monatlichen Kosten für eine 24h-Betreuung werden individuell auf den jeweiligen Betreuungsbedarf zugeschnitten und hängen im Wesentlichen vom Gesundheitszustand der zu betreuenden Person, der gewünschten fachlichen Qualifikation und Erfahrung sowie von den gewünschten Sprachkenntnissen der Betreuungsperson ab.

Weitere Kriterien wie z.B. die Anzahl der zu betreuenden Personen im Haushalt, Art und Umfang der auszuführenden Betreuungstätigkeiten, anfallende Nachtarbeit bzw. Freizeit- oder Ruhemöglichkeiten der 24h-Betreuungskraft, Unterstützung der Betreuungstätigkeiten durch Angehörige oder andere Personen, Notwendigkeit eines Führerscheins, Vertragslaufzeit oder sonstige Anforderungen beeinflussen ebenfalls die monatlichen Betreuungskosten. Weitere Infos zu den Leistungen der 24h-Betreuung siehe "Die 24h-Betreuung".

Ab wann kommen die monatlichen Kosten auf uns zu?

Die monatlichen Kosten beginnen nach der Unterzeichnung des Dienstleistungsvertrages (selbstverständlich in deutscher Sprache) und mit der Ankunft der 24h-Betreuungshilfe vor Ort. Anschließend erhalten Sie von unseren (Kooperations-)Partnern eine tagesgenaue Abrechnung der Betreuungskosten, die 14-tägig oder monatlich erfolgt.

Gibt es finanzielle Unterstützungen oder Zuschüsse, die die monatlichen 24h-Betreuungskosten reduzieren?

Ja - es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die monatlichen Kosten der 24h-Betreuung zu reduzieren. Wir raten Ihnen, sich u.a. zu den folgenden Themen wie z.B. Pflegegeld, Verhinderungspflege, steuerliche Entlastungen und Maßnahmen zur Wohnumfeldverbesserung weitere Fachexpertise einzuholen. Denn mit Hilfe dieser Aspekte können Sie die monatlichen Aufwendungen reduzieren und somit die effektiven Kosten (also die auf das Jahr bezogenen finanziellen Aufwendungen unter Berücksichtigung möglicher Förderungen) einer 24h-Betreuung deutlich senken. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir als Betreuungslotse24 keinerlei Aussagen bezüglich einer möglichen Kostenbeteiligungen durch Externe an der 24h-Betreuung oder über eine staatliche Bezuschussung treffen können, da diese Punkte von der jeweiligen individuellen Versicherungs- und Steuersituation abhängen. Bitte informieren Sie sich bei Interesse bei den jeweils zuständigen Stellen - gerne unterstützen wir Sie hierbei.

Wie sieht der Vermittlungsablauf aus?

An erster Stelle jeglicher Vermittlungsaktivitäten steht die Erstellung einer Bedarfsanalyse. Dies ist sehr wichtig, um die für Ihre Anforderungen bzw. die Anforderungen der Hilfebedürftigen bestmögliche 24h-Betreuungskraft zu finden - die zu Ihnen und Ihren Lieben passt und auch die Betreuungs-Anforderungen erfüllt. Dieser in Ihren Augen vielleicht bürokratisch erscheinende Schritt ist wichtig und zwingend erforderlich, um eine auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtete Betreuungsperson zu finden. Die Bedarfsanalyse können Sie ganz in Ruhe bei sich zu Hause ausfüllen oder wir beantworten die Fragen gemeinsam - per Telefon oder persönlich bei Ihnen vor Ort. Die folgende Abbildung zeigt den Vermittlungsablauf im Überblick:

 Vermittlungsablauf

Zögern Sie bitte nicht, sich bei uns zu melden. Der persönliche Kontakt ist uns sehr wichtig, denn zum einen lernen wir uns gegenseitig schon einmal kennen und zum anderen kann es sein, dass bei der Bedarfsanalyse andere Anforderungen herauskommen, als die, die Sie sich wünschen oder die Sie sich im Vorfeld bereits überlegt haben. Gemeinsam finden wir aber eine auf die Bedürfnisse Ihrer Lieben und auf Ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Betreuungslösung!

Wie lange dauert es, bis die 24h-Betreuungskraft ihren Dienst aufnehmen kann?

Die Zeitspanne von der Anforderung einer 24h-Betreuungshilfe bis zur ‚Dienstaufnahme‘ hängt im wesentlich von den gewünschten Anforderungen an die 24h-Betreuungskraft ab. Nach unseren Erfahrungen müssen Sie mit einem Zeitraum zwischen 7 bis 10 Tagen rechnen, bis die 24h-Betreuungskraft ihren Dienst aufnehmen kann.

Wie lange bleibt die 24h-Betreuungskraft bei uns?

In der Regel bleiben die 24h-Betreuungskräfte 6 bis 8 Wochen bei ihren Schützlingen. Danach wird die jeweilige Betreuungshilfe von einer zweiten Betreuerin abgelöst, die ebenfalls 6 bis 8 Wochen vor Ort bleibt. Wir streben es an, dass immer wieder die beiden gleichen Betreuungshilfen die 24h-Betreuung vor Ort übernehmen, damit die Zeit der Eingewöhnung und ‚des sich aneinander Gewöhnens‘ auf ein Minimum reduziert wird. Bei der Koordination der An- und Abreise der 24h-Betreuungskräften versuchen wir selbstverständlich darauf zu achten, dass es eine gewisse Überlappung gibt, in der sich die beiden Betreuungshilfen gegenseitig austauschen können; eine Betreuungslücke durch den Betreuungswechsel entsteht somit nicht.

Was passiert, wenn zwischen uns und der 24h-Betreuungshilfe die ‚Chemie’ nicht stimmt?

Wenn Sie merken, dass trotz sorgfältiger Auswahl der jeweiligen 24h-Betreuungshilfe im Vorfeld, die ‚Chemie‘ zwischen Ihnen/Ihren Lieben und der Betreuungshilfe nicht passt, dann versuchen wir natürlich hierfür sofort eine Lösung zu finden. In vielen Fällen hilft hierbei schon ein gemeinsames, klärendes Gespräch, bei dem wir Sie (sprachlich) unterstützen. Selbstverständlich suchen wir auf Wunsch auch schnell und ohne zusätzliche Kosten für Sie einen entsprechenden Ersatz für die 24h-Betreuungshilfe.

Generell gilt aber, dass Sie sich keine Gedanken darübermachen müssen, wenn es einmal 'menschlich' nicht miteinander klappen sollte. Dies kann passieren, da wir alle Menschen mit unterschiedlichen Charakteren sind und die 24h-Betreuung eine sehr individuelle und sehr emotionale Tätigkeit ist. Sprechen Sie uns einfach an - wir klären dann die Situation.

Müssen wir Angst davor haben, dass wir die 24h-Betreuungskraft sprachlich nicht verstehen, da sie kein Deutsch kann?

Unsere 24h-Betreuungskräfte besitzen alle Sprachkenntnisse in der deutschen Sprache. Natürlich variieren die jeweiligen Sprachniveaus, welche sich auch in den entsprechenden Kosten für die 24h-Betreuungskraft widerspiegeln. Sie brauchen aber vor möglichen Sprachbarrieren keine Angst haben. Denn die Vergangenheit zeigt uns, dass die Erfahrung in der 24h-Betreuung und ein ‚großes Herz’ der Betreuungskraft für den jeweiligen Schützling viel mehr Wert sind als perfekte Deutschkenntnisse. Häufig reichen geringere Deutschkenntnisse (sozusagen kommunikatives Deutsch) völlig aus - dies führt dann automatisch auch zu geringeren Betreuungskosten als wenn die Betreuungskraft gute bzw. sehr gute Deutschkenntnisse hat. Und vergessen Sie bitte nicht: Wir stehen Ihnen und Ihren Lieben selbstverständlich mit Rat und Tat während der gesamten Betreuungszeit unterstützend zur Seite - auch, wenn es sprachliche Irritationen/Unstimmigkeiten zwischen Ihnen und der 24h-Betreuungskraft geben sollte.

Was passiert mit der 24h-Betreuungskraft, wenn die zu betreuende Person ins Krankenhaus muss?

Natürlich kann es vorkommen, dass die zu betreuende Person plötzlich oder geplant für gewisse Zeit ins Krankenhaus muss. Falls eine solche Situation länger als 8 Tage eintritt, haben Sie die freie Wahl, ob die 24h-Betreuungskraft weiterhin vor Ort bleiben soll oder ob die Betreuungszeit unterbrechen werden soll. In diesem Fall können Sie bzw. Ihre Lieben die 24h-Betreuungskraft erst einmal ‚nach Hause‘ schicken.

Was passiert, wenn sich die persönliche Situation der zu betreuenden Person verschlechtert?

Hierüber müssen Sie sich keine Gedanken machen. Wenn sich der Gesundheitszustand der zu betreuenden Person ändert, können Sie sich ohne Probleme bei uns melden, damit wir gemeinsam über die aktuelle Situation und auch über die neuen Anforderungen an die 24h-Betreuung sprechen können. Je nach veränderter Situation entscheiden wir dann gemeinsam, ob die 24h-Betreuungsleistungen geändert bzw. angepasst werden müssen. Dies geschieht schnell und unbürokratisch.

An wen können wir uns wenden, wenn während des Aufenthalts der 24h-Betreuungskraft noch Unklarheiten oder Fragen auftreten?

Natürlich sind wir vom Betreuungslotse24 während der gesamten Laufzeit des Dienstleistungsvertrages IHR Ansprechpartner vor Ort. Wir sind für Sie da, stehen Ihnen bei Fragen und eventuellen Problemen rund um die 24-Betreuung zur Seite.

Mit wem schließen wir einen Dienstleistungsvertrag ab?

Nachdem wir im Vorfeld alle Details gemeinsam besprochen haben, schließen Sie oder Ihre Lieben einen entsprechenden Dienstleistungsvertrag (dieser ist selbstverständlich in deutscher Sprache) mit einem unserer polnischen (Kooperations-)Partnern ab. Der (Kooperations-)Partner übernimmt anschließend die Rechnungsstellung und auch die Bezahlung der 24h-Betreuungskraft. Wir bleiben aber IHR Ansprechpartner vor Ort. Wenn beim Dienstleistungsvertrag oder der Rechnungsstellung Fragen aufkommen sollten, können Sie sich natürlich gerne an uns wenden.

Welche Vertragslaufzeit hat der Dienstleistungsvertrag für eine 24h-Betreuung bzw. welche Kündigungsfristen müssen wir einhalten?

In der Regel hat der Dienstleistungsvertrag für eine 24h-Betreuung eine Laufzeit von einem Jahr. Vor Ablauf der Jahresfrist sprechen wir gemeinsam darüber, wie es aus Ihrer Sicht bzw. aus der Sicht Ihrer Lieben mit dem Dienstleistungsvertrag weitergehen soll.

Generell kann der Dienstleistungsvertrag von beiden Seiten mit einer Frist von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

Sind die 24h-Betreuungskräfte legal in Deutschland?

JA! Unsere Aktivitäten von Betreuungslotse24 und die unserer (Kooperations-)Partner sind mit der aktuellen EU-Rechtsprechung sowie der in Deutschland als auch in Polen rechtskonform; bei uns werden alle Sozialversicherungsabgaben und Steuern entsprechend bezahlt. Selbstverständlich wird das von uns vermittelte Personal unter Berücksichtigung der deutschen Mindestlohnbestimmungen beschäftigt. Dies geschieht alles im Rahmen eines Entsendemodells, bei dem alle entsendeten 24h-Betreuungshilfen entsprechend angemeldet sind und als Nachweis die A1-Entsendebescheinigung haben. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter "Rechtliches und Versicherungsschutz".

Sind die Betreuungskräfte kranken- und unfallversichert?

Ja, alle entsendeten 24h-Betreuungskräfte sind selbstverständlich versichert; hierzu zählen vor allem eine gültige Unfall- und Krankenversicherung.

Was passiert, wenn die 24h-Betreuungskraft krank ist oder einen Unfall hatte?

Natürlich kann es vorkommen, dass die 24h-Betreuungskraft selbst einmal krank wird. Wenn die Betreuungskraft in diesem Fall längere Zeit ausfallen sollte, besorgen wir für Sie bzw. Ihre Lieben schnell, unbürokratisch und ohne zusätzliche Kosten einen entsprechenden ‚Ersatz‘.

Müssen wir die Anreise der 24h-Betreuungskraft organisieren?

Nein, Sie brauchen sich um nichts Weiteres zu kümmern, denn wir organisieren die Anreise der 24h-Betreuungshilfe für Sie. Sie müssen also nur die Tür öffnen, die Betreuungskraft herzlich willkommen heißen und ihr ein eigenes möbliertes Zimmer zur Verfügung stellen; nach Möglichkeit mit Fernseher und Internetanschluss.