,

Kosten der 24h-Betreuung

24h-Betreuung und Seniorenbetreuung zuhause | Betreuungslotse24 | Kosten der 24h-Betreuung

Welche Kosten kommen auf einen zu?

Bis zum Start der 24h-Betreuung entstehen Ihnen keine Kosten. Wir beraten Sie gerne umfangreich, kompetent und bedarfsorientiert, um gemeinsam eine für Ihre Bedürfnisse bzw. die Bedürfnisse Ihrer Lieben passende 24h-Betreuungsmöglichkeit zu finden. Auch die Erstellung eines individuellen Angebots auf Basis der Bedarfsanalyse können Sie ganz unverbindlich und unentgeltlich in Anspruch nehmen - es gibt also keine versteckten Vermittlungs- oder Servicegebühren.

Nachdem Sie sich für eine 24h-Betreuungskraft entschieden haben, brauchen Sie sich auch keine Gedanken über versteckte Kosten oder das Kleingedruckte zu machen. Denn unser Versprechen ist es: Verständliche Beratung und größtmögliche Transparenz bei allen Aktivitäten ohne Kostenüberraschungen! Denn eine Betreuungsperson für die Lieben zu finden, erfordert schon einen großen Kraftakt und ist höchst emotional - da müssen Sie sich nicht auch noch mit schwierigen und undurchsichtigen Betreuungsverträgen oder -kosten rumschlagen.

Aus diesem Grund finden wir es Ihnen gegenüber unfair und unseriös, ohne die Bedürfnisse zu kennen konkrete Preise für die 24h-Betreuung zu nennen. Denn schließlich geht es um Ihre Angehörigen. Wir sind davon überzeugt, dass dies richtig ist, da wir in der Vergangenheit gesehen haben, dass es zu viele individuelle Unterschiede bei den Rahmenbedingungen der Unterstützung gibt - die sich dann auch in den monatlichen Kosten niederschlagen. Wir wollen auch nicht, dass ungewollt Hoffnung über eine ‚günstige‘ Betreuung aufkommt und wir diese dann enttäuschen müssen, da die individuellen Anforderungen ganz anders sind. Denn die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen der zu betreuenden Personen sind so vielschichtig und komplex wie nur irgend möglich. So muss beispielsweise nicht jede 90-jährige pauschal krank und stark betreuungsbedürftig sein und nicht jeder 70-jährige gesundheitlich fit und selbständig. Manchmal benötigen auch zwei zu betreuende Personen im Haushalt weniger ‚Aufmerksamkeit‘ als eine zu betreuende Person, die alleine lebt.

Deshalb haben wir uns entschieden, Ihnen erst eine konkrete Kostenübersicht im Rahmen eines persönlich auf Sie zugeschnitten Angebots zu unterbreiten, wenn wir die individuellen Bedürfnisse, Wünsche und Anforderungen kennen - pauschale Betreuungskosten gibt es deshalb bei uns leider nicht.

Generell können wir Ihnen aber sagen, dass sich die monatlichen Betreuungskosten in der Regel zwischen €1.500 und €2.700 bewegen. Neben einer angemessenen Entlohnung der Betreuungskraft sind darin alle notwendigen Versicherungsbeiträge und Verwaltungsgebühren enthalten. Neben den Kosten für Kost und Logis kommen für Sie - abhängig vom jeweiligen (Kooperations-)Partner in Polen - manchmal noch die Kosten der An- und Abreise der 24h-Betreuungshilfe hinzu (zusammen ungefähr €120,- alle 2 bis 3 Monate). Außerdem wäre es auch schön, wenn die Betreuungskraft neben dem eigenen Zimmer mit Bett und Kleiderschrank auch noch einen Fernseher zur Verfügung gestellt bekommt sowie die Möglichkeit hat, das Internet zu nutzen, um weiterhin mit der eigenen Familie in Polen zu kommunizieren.


Welche Faktoren bestimmen die Betreuungskosten?

Die monatlichen Kosten für eine 24h-Betreuung werden individuell auf den jeweiligen Betreuungsbedarf zugeschnitten und hängen im Wesentlichen vom Gesundheitszustand der zu betreuenden Person, der gewünschten fachlichen Qualifikation und Erfahrung sowie von den gewünschten Sprachkenntnissen der Betreuungsperson ab.

Weitere Kriterien wie z.B. die Anzahl der zu betreuenden Personen im Haushalt, Art und Umfang der auszuführenden Betreuungstätigkeiten, anfallende Nachtarbeit bzw. Freizeit- oder Ruhemöglichkeiten der 24h-Betreuungskraft, Unterstützung der Betreuungstätigkeiten durch Angehörige oder andere Personen, Notwendigkeit eines Führerscheins, Vertragslaufzeit oder sonstige Anforderungen beeinflussen ebenfalls die monatlichen Betreuungskosten. Weitere Infos zu den Leistungen der 24h-Betreuung siehe ‚Die 24h-Betreuung‘.

Uns ist es wichtig, dass die von uns vermittelten 24h-Betreuungskräfte eine angemessene und faire Bezahlung durch unsere polnischen (Kooperations-)Partner für ihre Arbeit erhalten. Denn nur zufriedene und fair bezahlte Betreuungskräfte haben den Kopf frei, um sich liebe- und verständnisvoll um ihre zu betreuenden Personen zu kümmern - und dies ist unsere oberste Maxime.


Können die monatlichen Kosten reduziert werden?

Wir wissen, dass die monatlichen Kosten einer 24h-Betreuung teilweise eine große finanzielle Belastung für die Betroffenen darstellen. Obwohl diese Betreuungsvariante schon deutlich kostengünstiger ist, als eine Betreuung durch einen deutschen 24h-Betreuungsdienst oder in einem Pflege-/Altenheim.

Aus diesem Grund ist uns die Bedarfsanalyse sehr wichtig, damit wir gemeinsam mit Ihnen eine auf Sie und Ihre Lieben zugeschnittene Betreuungsvariante finden, die den möglichen finanziellen Rahmen nicht übersteigt. So zeigt uns beispielsweise die Vergangenheit, dass die Erfahrung in der 24h-Betreuung und ein ‚großes Herz’ der Betreuungskraft für den jeweiligen Schützling viel mehr Wert sind als perfekte Deutschkenntnisse. Häufig reichen geringere Deutschkenntnisse (sozusagen 'kommunikatives Deutsch') aus - und dies führt dann automatisch zu geringeren Kosten als wenn die Betreuungskraft gute bzw. sehr gute Deutschkenntnisse hat. Und vergessen Sie bitte nicht: Wir stehen Ihnen selbstverständlich mit Rat und Tat während der gesamten Betreuungszeit unterstützend zur Seite - auch wenn es sprachliche Irritationen/Unstimmigkeiten zwischen Ihnen oder der zu betreuenden Person und der jeweiligen Betreuungskraft geben sollte.

Um die monatlichen Kosten weiter zu reduzieren, raten wir Ihnen auch, sich zu den folgenden Themen (wie z.B. Pflegegeld, Verhinderungsgeld, steuerliche Berücksichtigung) weitere Fachexpertise Rat einzuholen. Denn mit Hilfe dieser Aspekte können Sie die monatlichen Aufwendungen reduzieren und somit die effektiven Kosten (also die auf das ganze Jahr bezogenen finanziellen Aufwendungen unter Berücksichtigung möglicher Förderungen) einer 24h-Betreuung deutlich senken.

Welche Kosten kommen auf einen zu?

Bis zum Start der 24h-Betreuung entstehen Ihnen keine Kosten. Wir beraten Sie gerne umfangreich, kompetent und bedarfsorientiert, um gemeinsam eine für Ihre Bedürfnisse bzw. die Bedürfnisse Ihrer Lieben passende 24h-Betreuungsmöglichkeit zu finden. Auch die Erstellung eines individuellen Angebots auf Basis der Bedarfsanalyse können Sie ganz unverbindlich und unentgeltlich in Anspruch nehmen - es gibt also keine versteckten Vermittlungs- oder Servicegebühren.

Nachdem Sie sich für eine 24h-Betreuungskraft entschieden haben, brauchen Sie sich auch keine Gedanken über versteckte Kosten oder das Kleingedruckte zu machen. Denn unser Versprechen ist es: Verständliche Beratung und größtmögliche Transparenz bei allen Aktivitäten ohne Kostenüberraschungen! Denn eine Betreuungsperson für die Lieben zu finden, erfordert schon einen großen Kraftakt und ist höchst emotional - da müssen Sie sich nicht auch noch mit schwierigen und undurchsichtigen Betreuungsverträgen oder -kosten rumschlagen.

Aus diesem Grund finden wir es Ihnen gegenüber unfair und unseriös, ohne die Bedürfnisse zu kennen konkrete Preise für die 24h-Betreuung zu nennen. Denn schließlich geht es um Ihre Angehörigen. Wir sind davon überzeugt, dass dies richtig ist, da wir in der Vergangenheit gesehen haben, dass es zu viele individuelle Unterschiede bei den Rahmenbedingungen der Unterstützung gibt - die sich dann auch in den monatlichen Kosten niederschlagen. Wir wollen auch nicht, dass ungewollt Hoffnung über eine ‚günstige‘ Betreuung aufkommt und wir diese dann enttäuschen müssen, da die individuellen Anforderungen ganz anders sind. Denn die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen der zu betreuenden Personen sind so vielschichtig und komplex wie nur irgend möglich. So muss beispielsweise nicht jede 90-jährige pauschal krank und stark betreuungsbedürftig sein und nicht jeder 70-jährige gesundheitlich fit und selbständig. Manchmal benötigen auch zwei zu betreuende Personen im Haushalt weniger ‚Aufmerksamkeit‘ als eine zu betreuende Person, die alleine lebt.

Deshalb haben wir uns entschieden, Ihnen erst eine konkrete Kostenübersicht im Rahmen eines persönlich auf Sie zugeschnitten Angebots zu unterbreiten, wenn wir die individuellen Bedürfnisse, Wünsche und Anforderungen kennen - pauschale Betreuungskosten gibt es deshalb bei uns leider nicht.

Generell können wir Ihnen aber sagen, dass sich die monatlichen Betreuungskosten in der Regel zwischen €1.500 und €2.700 bewegen. Neben einer angemessenen Entlohnung der Betreuungskraft sind darin alle notwendigen Versicherungsbeiträge und Verwaltungsgebühren enthalten. Neben den Kosten für Kost und Logis kommen für Sie - abhängig vom jeweiligen (Kooperations-)Partner in Polen - manchmal noch die Kosten der An- und Abreise der 24h-Betreuungshilfe hinzu (zusammen ungefähr €120,- alle 2 bis 3 Monate). Außerdem wäre es auch schön, wenn die Betreuungskraft neben dem eigenen Zimmer mit Bett und Kleiderschrank auch noch einen Fernseher zur Verfügung gestellt bekommt sowie die Möglichkeit hat, das Internet zu nutzen, um weiterhin mit der eigenen Familie in Polen zu kommunizieren.


Welche Faktoren bestimmen die Betreuungskosten?

Die monatlichen Kosten für eine 24h-Betreuung werden individuell auf den jeweiligen Betreuungsbedarf zugeschnitten und hängen im Wesentlichen vom Gesundheitszustand der zu betreuenden Person, der gewünschten fachlichen Qualifikation und Erfahrung sowie von den gewünschten Sprachkenntnissen der Betreuungsperson ab.

Weitere Kriterien wie z.B. die Anzahl der zu betreuenden Personen im Haushalt, Art und Umfang der auszuführenden Betreuungstätigkeiten, anfallende Nachtarbeit bzw. Freizeit- oder Ruhemöglichkeiten der 24h-Betreuungskraft, Unterstützung der Betreuungstätigkeiten durch Angehörige oder andere Personen, Notwendigkeit eines Führerscheins, Vertragslaufzeit oder sonstige Anforderungen beeinflussen ebenfalls die monatlichen Betreuungskosten. Weitere Infos zu den Leistungen der 24h-Betreuung siehe ‚Die 24h-Betreuung‘.

Uns ist es wichtig, dass die von uns vermittelten 24h-Betreuungskräfte eine angemessene und faire Bezahlung durch unsere polnischen (Kooperations-)Partner für ihre Arbeit erhalten. Denn nur zufriedene und fair bezahlte Betreuungskräfte haben den Kopf frei, um sich liebe- und verständnisvoll um ihre zu betreuenden Personen zu kümmern - und dies ist unsere oberste Maxime.


Können die monatlichen Kosten reduziert werden?

Wir wissen, dass die monatlichen Kosten einer 24h-Betreuung teilweise eine große finanzielle Belastung für die Betroffenen darstellen. Obwohl diese Betreuungsvariante schon deutlich kostengünstiger ist, als eine Betreuung durch einen deutschen 24h-Betreuungsdienst oder in einem Pflege-/Altenheim.

Aus diesem Grund ist uns die Bedarfsanalyse sehr wichtig, damit wir gemeinsam mit Ihnen eine auf Sie und Ihre Lieben zugeschnittene Betreuungsvariante finden, die den möglichen finanziellen Rahmen nicht übersteigt. So zeigt uns beispielsweise die Vergangenheit, dass die Erfahrung in der 24h-Betreuung und ein ‚großes Herz’ der Betreuungskraft für den jeweiligen Schützling viel mehr Wert sind als perfekte Deutschkenntnisse. Häufig reichen geringere Deutschkenntnisse (sozusagen 'kommunikatives Deutsch') aus - und dies führt dann automatisch zu geringeren Kosten als wenn die Betreuungskraft gute bzw. sehr gute Deutschkenntnisse hat. Und vergessen Sie bitte nicht: Wir stehen Ihnen selbstverständlich mit Rat und Tat während der gesamten Betreuungszeit unterstützend zur Seite - auch wenn es sprachliche Irritationen/Unstimmigkeiten zwischen Ihnen oder der zu betreuenden Person und der jeweiligen Betreuungskraft geben sollte.

Um die monatlichen Kosten weiter zu reduzieren, raten wir Ihnen auch, sich zu den folgenden Themen (wie z.B. Pflegegeld, Verhinderungsgeld, steuerliche Berücksichtigung) weitere Fachexpertise Rat einzuholen. Denn mit Hilfe dieser Aspekte können Sie die monatlichen Aufwendungen reduzieren und somit die effektiven Kosten (also die auf das ganze Jahr bezogenen finanziellen Aufwendungen unter Berücksichtigung möglicher Förderungen) einer 24h-Betreuung deutlich senken.

- Pflegegeld

    Das Pflegegeld kann in Anspruch genommen werden, wenn eine zu betreuende Person bereits über eine Pflegestufe verfügt und von Angehörigen und/oder Freunden gepflegt wird. Eine Kombination des Pflegegelds mit Pflegesachleistungen ist ebenfalls möglich. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums unter www.bundesgesundheitsministerium.de. Falls die zu betreuende Person über eine private Pflegezusatzversicherung verfügt, müssten Sie sich bitte an den jeweiligen Versicherungsträger wenden, um die möglichen Unterstützungsleistungen zu besprechen.

- Verhinderungspflege

    Wenn pflegende Angehörige aufgrund einer eigenen Erkrankung oder aufgrund eines Urlaubs die Betreuung nicht ausüben können, zahlt die Pflegekasse die nötige Ersatzpflege. Diese Verhinderungspflege kann pro Jahr für maximal sechs Wochen in Anspruch genommen werden.

- Steuerliche Berücksichtigung

    Je nach steuerlicher Veranlagung variieren die möglichen Steuervorteile (außergewöhnliche Belastungen); auch ist es ein Unterschied, ob Sie selbst die Betreuung beanspruchen oder im Namen Ihres Angehörigen die Betreuung organisieren. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keinerlei steuerliche Beratung vornehmen dürfen. Um einen genauen möglichen Steuervorteil zu berechnen, müssten Sie sich bitte an Ihren Steuerberater wenden.

- Maßnahmen zur Wohnumfeldverbesserung

    Wenn die zu betreuende Person über eine Pflegestufe verfügt und wohnliche Umbaumaßnahmen (z.B. Verbreitung von Türen, Einbau einer Dusche oder eines Treppenlifts) erforderlich sind, um möglichst selbständig in den eigenen vier Wänden leben zu können, können Sie bzw. die zu betreuende Person einen Zuschuss zu den Umbaumaßnahmen von der jeweiligen Pflegekasse erhalten. Bitte setzen Sie sich im Vorfeld der geplanten Umbaumaßnahmen mit der Pflegekasse auseinander, um über die konkreten Voraussetzungen einer Unterstützung zu sprechen.

Hinweis: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir als Betreuungslotse24 bezüglich einer möglichen Kostenbeteiligungen durch Externe an der 24h-Betreuung oder über eine staatliche Bezuschussung keinerlei Aussagen treffen können, da diese Punkte von der jeweiligen individuellen Versicherungs- und Steuersituation abhängen. Bitte informieren Sie sich bei Interesse bei den jeweils zuständigen Stellen - gerne unterstützen wir Sie hierbei.

Gibt es keine günstigere Betreuungsmöglichkeit?

Um ehrlich zu sein: Ja, es gibt aktuell am Markt günstigere 24h-Betreuungsmöglichkeiten. Diese liegen vor allem dann vor, wenn die Betreuungskraft in Polen selbständig ist und ihre Dienste eigenständig oder über eine Agentur direkt in Deutschland anbietet. Wir warnen jedoch ausdrücklich davor, solch eine 24h-Betreuungskraft zu engagieren, da Sie sich dann mit dem Thema Scheinselbständigkeit und ‚Schwarzarbeit’ auseinandersetzen müssen. Gerade in der nahen Vergangenheit gab es vermehrt Überprüfungen von 24h-Betreuungskräften, um diesen Themen ‚Herr zu werden’. Falls es bei Ihnen zu einer Überprüfung kommt, müssen Sie damit rechnen, nachträglich die zuvor nicht gezahlten Sozialabgaben zuzüglich möglicher Strafen nachzubezahlen. Weitere rechtliche Infos siehe 'Rechtliches und Versicherungsschutz'.

Unsere Aktivitäten von Betreuungslotse24 und die unserer (Kooperations-)Partner sind mit der aktuellen Rechtsprechung in der EU sowie in Deutschland und Polen rechtskonform; es werden alle Sozialversicherungsabgaben und Steuern entsprechend bezahlt. Selbstverständlich wird das von uns vermittelte Personal unter Berücksichtigung der deutschen Mindestlohnbestimmungen beschäftigt. Dies geschieht alles im Rahmen eines Entsendemodells, bei dem alle entsendeten Betreuungshilfen entsprechend angemeldet sind und als Nachweis die A1-Entsendebescheinigung haben.